H O M E | A B O U T M E | I N S T A G R A M | L O O K B O O K | C O N T A C T | P R E S S
____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Montag, 14. März 2016

VOLCOM SNOW

Ein großer Teil von mir, ist der Wintersport. Mit frischen zwei Jahren, wurde ich auf meine ersten Bretter gebunden und von einem kleinem, nahezu flachem Hang geschubst. Ein Jahr drauf, gelang es mir dann endlich zu fahren. Da meine Eltern große Fanatiker der Alpen sind, begeben wir uns mehrmals im Jahr auf die Suche nach dem frischesten und hochwertigsten Powder. Nein, ich spreche nicht von Kokain, sondern von Tiefschnee. So treibt es mich jede Winterferien für drei Wochen nach Sölden und danach meistens über Ostern und Wochenenden weitere Male. Mir war es immer wichtig eine gewisse Ästhetik in meiner Skiausrüstung zu haben. Sobald man die Menschen auf der Piste anfängt zu beobachten, fällt auf, dass diese Ästhetik in Sachen Kleidung bei vielen fehlt. Das Ganze ist sehr oberflächlich beurteilt, aber als Modebloggerin komm ich nicht drum herum. Anyway, am schlimmsten finde ich, wenn die Skihose nicht richtig sitzt, sondern vieeel zu weit oben. Wer dann noch eine kurze Jacke trägt, kann beim Apresski bei niemanden landen. Obwohl ich auch der totale Anti gegen Schlagermusik in Ski und Snowboardausrüstung bin. Es gibt doch nichts Besseres als eine heiße Dusche und ein bequemes Bett nach einem langen Skitag.

Ein weiteres NoGo findet man bei meinen russischen Landsmännern im Bognerkostüm. Einige Anzüge sehen gar nicht mal so schlecht aus, aber wenn man einem Leoparden mit Swarovskisteinchen  und Fuchsfell über den Weg fährt, wird es doch ein bisschen zu viel des Guten. Wahrscheinlich habe ich diese Abneigung, weil ich der Freeriderbewegung angehöre. Hier möchte man nicht das russische Goodlife präsentieren, sondern seine Skills in der Offpist. Demnach greift man zu funktioneller und bequemer Kleidung. Die diesjährige Saison startete ich mit Volcom und kann euch das Label nur ans Herz legen. Die Kleidung hält warm und wasserdicht!

Winter sport makes up a huge part of my life. At two years I had my first pair of skis and my parents pushed me from a little slope. One year later I learned how to actually ski. My parents love the alps as they love me and because of that we are always searching for the freshest and best powder. No I'm not talking about cocain, I'm talking about the untouched snow, you can find offpist. Therefore I'm spending my whole winter vacation (which is three weeks in Germany) in Sölden, Austria. We also often visit it on weekends and public holidays. For me it is very important to have a nice esthetic in my gear. If you look at the people on the pist, you will see that it's not that easy to dress properly. I know that it's very superficial but as a fashionblogger I have to deal with this. Anyways, the biggest Nogo's are pants that are too short and sit too far up. In combination with a short jacket, you definitely have bad hook up chances at the apres ski. However I still don't understand how people can drink and dance to the worst music ever, still wearing their ski and snowboard gear. In my opinion there is nothing more enjoyable than a hot shower and a comfy bed after a long ski day. Another Nogo, mostly representedmy fellow countrymen from Russia, are the people with the fancy bogner costumes. Some of them actually look kind of nice but when I see a woman wearing a leopard suit with Swarovski crystals and fox fur it burns my eyes. But I think that the dislike against that exaggerated skigear is because I'm a free rider. It's not my intention to show off the "russian goodlife", but my actual offpist skills. Therefore I need functional gear which keeps me warm and dry. This season I started wearing Volcom and can totally recommend it to you.









pants, gloves, mask- volcom