H O M E | A B O U T M E | I N S T A G R A M | L O O K B O O K | C O N T A C T | P R E S S
____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mittwoch, 1. Juli 2015

SONJA GOES TO BERLIN

Glücklicherweise durfte ich die vergangene Woche in Berlin verbringen. Was der Grund dafür war? Der Europäische Wettbewerb, an welchem ich aus Zufall durch die Schule mitgemacht habe. Zwar war ich nicht auf den Wettbewerb fixiert sondern auf eine gute Note, dennoch bin ich unter den Top 30 aus 80.000 Einsendungen. Stolz bin ich schon ein wenig ^^
Vorgesehen war ein Programm von Mittwoch bis Freitag. Wir besuchten viele politische Institutionen und diskutierten über politische Probleme. Nicht meins aber das Hotel und das Essen hat alles wieder gut gemacht! 
Damit ich aber etwas von Berlin habe, blieb ich bis Sonntag in der WG eines Freundes. Noch immer bin ich super froh, dass alle Bewohner super nett waren und mich herzlich aufgenommen haben. Allerdings hätte ich meinen Koffer auch einfach am Bahnhof abgeben können, da ich kaum Schlaf in diesen paar Nächten hatte. Mir viel es schwer meine Zeit mit schlafen zu verschwenden, weil Berlin einfach zu schön ist. Ich war Tag und Nacht spazieren, doch Nachts ist es am schönsten. Sobald ich den Hunger verspürte, hatte ich in Kreuzberg und Friedrichshain genug Möglichkeiten um gut und günstig essen gehen zu können. Beim Vorbeilaufen am Hotel Adlon, bekamen wir von der Polizei exklusive Bilder von der Queen zu sehen. Würde ich euch alle Erlebnisse aufschreiben, würde der Beitrag ziemlich lang werden. Demzufolge kommen wir zum heutigen Look, welches ich am ersten Abend getragen habe. Leider war das Wetter nicht so schön wie in dieser Woche, sodass ich mich etwas wärmer anziehen musste. Doch dies war ein guter Grund meine neue Lederjacke anziehen zu können. Ich war sehr lange auf der Suche nach einer schönen oversized Lederjacke. Im Kopf hatte ich das Modell von Acne. Leider fehlt bei dieser der große Gürtel aber in der Verzweiflung nimmt man einfach das was man kriegt. Ungewöhnlicherweise ist das Outfit komplett schwarz gehalten. Zwar habe ich mich von dem allblackeverything Hype verabschiedet, aber manchmal passt es dann doch. Aufgrund der Tatsache, dass ich sehr männlich in der Jacke aussehe, habe ich weibliche Akzente wie Tasche und Schuhe mit eingebunden. Et voila, schon ist der Berlinerlook fertig. 

I'm back from last week's trip to Berlin. The reason I got to go was an European Competition, at which I made it to the top 30 Best out of 80.000 submissions. So I'm pretty proud of myself, if I'm being honest. As an award, of sorts, I got to stay in Berlin from Wednesday to Friday. In this time we—the other participants and I—met a lot of politicians and talked about the latest world issues, for example about refugees. Unfortunately, that wasn't my best topic to talk about, but the hotel and the food made up for it. Because I'm in love with Berlin, I stayed in a friend's apartment until Sunday. If you are a fan of good but low priced food you have to visit Friedrichshain and Kreuzberg! Those are the best places to get incredible food. Because the weather wasn't that nice last week, I had a good reason wearing my new oversized leather jacket. Contrary to what I usually wear, this outfit is built up of black clothes only. I'm not really into that allblackeverything theme, but sometimes it looks nice. Because I ended up looking very male wearing the jacket, I had to pair it with some feminine statements, like the bag and boots.








bag ZARA
rings AMARILO